Neroli




Der Bitterorangenbaum - Citrus x aurantium – ist in der Duftwelt vielseitig verbreitet. Neben dem durch Kaltpressung gewonnen Bitterorangenöl der Früchte, kann auch aus den Blättern und Zweigen des Baumes ein Duftstoff hervorgeholt werden, der den meisten ein Begriff ist. Es handelt sich hier um Petitgrain, ein zitrisch-frisch-floraler Duftstoff mit holzigen und krautigen Nuancen.




Es gibt jedoch noch einen weiteren Duftstoff der sich aus dem Bitterorangenbaum gewinnen lässt, der besonders in der frühen „Eau de Cologne“ Parfumgeschichte für Aufsehen gesorgt hat und auch noch heutzutage sehr beliebt ist. Der besagte Duftstoff nennt sich Neroli. Der Name „Neroli“ soll nach Legenden im 17.Jahrhundert entstanden sein, als die sizilianische Herzogin Flavia Orsini, Prinzessin von Nerola (kleine Stadt in der Nähe von Rom), den Duft für sich entdeckte und für sich lieben gelernt hat.


Heutzutage wird Neroliöl hauptsächlich vor allem in Algerien, Marokko und Tunesien durch Wasserdampfdestillation der Blüten erzeugt.


Der Duftcharakter von Neroli ist sehr ähnlich zu Petitgrain, jedoch im Allgemeinen etwas fruchtiger, blumiger und besitzt nicht die krautigen, fast schon bitter wirkenden Untertöne von Petitgrain.