Ganymede - Marc-Antoine Barrois Paris

Dive into another universe.

Ganymede ist das Geschöpf der Phantasie des Parfümeurs Quentin Bisch. Eine träumerische Realität, inspiriert von dem von Galileo 1610 entdeckten Satelliten Jupiters. Die Wurzel seines Namens liegen in der griechischen Mythologie, in denen ein junger Mann namens Ganymede aufgrund seiner Schönheit von den Göttern entführt, und ihm Unsterblichkeit angeboten wurde. Der historische Charakter lässt sich deutlich herauskristallisieren.

zitrone_duftnote.jpg
Kopf

Die Kopfnote eröffnet ein spritziges Erlebnis aus italienischer Mandarine und Safran.

zitrone_duftnote.jpg
Herz

Gefolgt von Veilchen und chinesischer Osmanthus Absolute im Herzen.

zitrone_duftnote.jpg
Basis

Akigalaholz sowie Immortelle (ital. Strohblume) bilden die Basis.

Ganymede verführt auch heute noch mit seiner unverkennbaren Schönheit. Seine elegante, grazile DNA schmeichelt der Erscheinung seiner Trägerin oder seines Trägers. Die florale Ader dieses Eau de Parfums verweilt über die gesamte Tragedauer. Er wirkt tiefgründig und reichhaltig, mit einer dezent rauchigen Spur. Dieser Duft sucht sich seinen Träger selbst. Er wird Eins und hinterlässt eine so harmonische Sillage, geprägt von Kontrasten und Oppositen. Ein Meisterwerk.