Vanillin


Vanillin ist der Hauptbestandteil des natürlichen Vanillegeruchs und ist charakteristisch für Düfte und Aromen auf Vanillebasis. Das chemisch hergestellte Pendant, ist eines der am häufigsten verwendeten Parfumstoffe und wird in allen Arten von Parfüms in meist kleinen Dosen verwendet. Vanillin liegt in Form von weißen bis cremefarbene Kristalle vor, die sich in den meisten Parfumstoffen und in Ethanol leicht auflösen lassen. Der Geruch ist wie zu erwarten süßlich, leicht cremig und hat eine subtile Schokoladennuance. Der Master Parfümeur Jean Claude Ellena schlägt vor, dass Vanillin in Kombination mit Isobutylphenylacetat eine wirksame Illusion eines Schokoladenduftes erzeugen kann und empfiehlt für einen Zartbitterschokoladen-Geruch die Zugabe von Patschuli.

Zudem hat Vanillin auch einige nützliche fixierende Eigenschaften, insbesondere bei blumigen Stoffen.

Aufgrund der weiten Verbreitung und hohen Nutzung, gilt Vanillin chemisch gesehen als einer der reinsten Stoffe, die in der Parfümerie verwendet werden.