top of page

Dihydromyrcenol


Der Duft der 80er Jahre


Jedes Jahrzehnt ist nicht nur durch seine Musik, sondern auch durch seine Düfte geprägt. Die 70er Jahre zum Beispiel waren geprägt von sehr erdig-würzigen Patchouli-Düften. Das folgende Jahrzehnt wiederum durch sehr frische Düfte. In den 80er Jahren gewannen die sogenannten "frisch aus der Dusche"-Düfte an Popularität. Allen voran der Duft "Dihydromyrcenol", der in vielen damals erschienenen Düften der Top-Player war. Große Anteile dieses Duftes fanden sich in Parfüms wie Drakkar Noir, Davidoff Cool Water und sogar Green Irish Tweed von Creed.


Olfaktorisch kann Dihydromyrcenol wie folgt beschrieben werden: frisch, zitrus-/limettenartig, blumig, leicht krautig. Auch heute noch wird Dihydromyrcenol oft in Parfüms als Unterstützung für andere Zitrusbestandteile verwendet.





Opmerkingen


bottom of page