Bergamotte

Aktualisiert: Apr 22



Bergamotte ist wahrscheinlich der am häufigsten verwendete Duft in Parfüms. Bergamotte gehört zur Gruppe der Zitruspflanzen und ist dem Duft einer Zitrone in gewisser Weise ähnlich. Er ist jedoch grüner, würziger und süßer. Das duftende Öl der Bergamotte wird durch Kaltpressung aus der sehr hitzeempfindlichen Schale der Bergamottenfrucht gewonnen. Zur Ölgewinnung wird nur die äußere Haut der Fruchtschalen verwendet. Sie enthält das ätherische Öl in kleinen Ölkammern, die beim Pressen platzen und so die wertvollen Duftstoffe freisetzen.


Ein Problem des Bergamotteöls ist jedoch, dass es unverarbeitet bei manchen Menschen allergische Reaktionen hervorrufen kann. Der besorgniserregende Inhaltsstoff im Öl heißt Bergapten. Um die allergischen Reaktionen zu verhindern und um mehr als nur 0,4 % des Bergamotteöls in Parfüms verwenden zu können (laut IFRA), wurden Verfahren entwickelt, um bergaptenfreies Öl herzustellen.


Es gibt jedoch noch ein weiteres Problem mit Bergamottenöl und das ist das Problem der Persistenz. Bergamottenöl ist meist nur für wenige Minuten in der Kopfnote eines Parfüms wahrnehmbar. Um dieses Problem zu lösen, werden oft synthetische Ersatzstoffe wie Linalyl Acetate verwendet. Linalyl Acetate basiert auf dem gleichnamigen natürlichen Duftstoff, der auch im ätherischen Öl der Bergamotte zu etwa 30 % enthalten ist. Oftmals ersetzen solche synthetischen Duftstoffe das Öl jedoch nicht vollständig, sondern dienen lediglich als Unterstützung.