Benzaldehyde


Benzaldehyde ist ein natürlicher Duftstoff der häufig in Blumen auftaucht. Zum Beispiel in Hyazinthen. Für die Parfumherstellung wurde ein chemisches Pendant entwickelt. Dieses gleichnamige Pendant wurde bereits 1866 zum ersten Mal hergestellt und ist somit eines der ersten industriell hergestellten Parfumstoffe.


Benzaldehyde besitzt einen charakteristischen Bittermandel-Duft, der von einer dezenten Krischnote unterstrichen wird. Um einen prägnanteren Kirschduft zu erreichen, empfehlen wir Benzaldehyde mit Beta Ionone und Heliotropine (oder Substitute) zu mischen.


Während Beta Ionone einen leicht blumigen, fruchtig-beerigen Duft hinzufügt, ergänzt Heliotropine den Akkord mit einer gewissen Süße. Nach eigenen Erfahrungen funktioniert ein Verhältnis von 1:2:2 (Benzaldehyde, Beta Ionone, Heliotropine) gut. Hier kann jedoch nach Belieben ausprobiert werden. Benzaldehyd ist besonders in der Kopfnote von Parfums sehr präsent und bedarf deshalb einer sorgfältigen Mischung, damit es nicht die Eröffnungsphase eines Parfums zu sehr dominiert.