Apfel

Aktualisiert: Mai 23



Versace Eros, Boss Bottled, Parfums de Marly Layton sind nur einige der zahlreichen Parfums, die den Duft von Apfel verkörpern. Doch wie kommt der Apfel in ein Parfüm? Oft werden ätherische Öle durch Extraktion (z.B. Wasserdampfdestillation) gewonnen. Da Äpfel jedoch fast ausschließlich aus Wasser bestehen, ist dies nicht möglich. Um den Apfelduft dennoch in ein Parfüm zu bekommen, werden synthetische, d.h. chemisch hergestellte Duftstoffe verwendet. Chemische Duftstoffe sind oft von Düften aus der Natur inspiriert, die sich nur sehr schwer in ein Parfüm einarbeiten lassen. Um dennoch einen nahezu perfekten Ersatz zu schaffen, werden meist mehrere Duftstoffe zu einem sogenannten Akkord kombiniert. Auf diese Weise lassen sich mit Hilfe von Akkorden viele verschiedene Variationen von Apfelnoten kreieren. Die folgenden Akkorde stammen aus dem Buch "The Diary of a Nose" von Meisterparfümeur Jean Claude Ellena:


Grüner Apfel

- Fructone (süß, fruchtig, Apfel, grün, tropisch, Pflaume, holzig)

- Benzyl Acetate (süß, blumig, fruchtig, Jasmin, frisch)

- Cis-3-Hexenol (frisch, grün, grasig, Laub, krautig, ölig)


Gelber Apfel

- Fructone (süß, fruchtig, Apfel, grün, tropisch, Pflaume, holzig)

- Hexyl Acetate (fruchtig, grün, Apfel, Banane, süß)

- Benzyl Acetate (süß, blumig, fruchtig, Jasmin, frisch)


Roter Apfel

- Fructone (süß, fruchtig, Apfel, grün, tropisch, Pflaume, holzig)

- Allyl Caproate (süß, fruchtig, Ananas, frisch)

- Hexyl Acetate (fruchtig, grün, Apfel, Banane, süß)